Word of Life International Christian Church

Articles

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Der Herr, unser Arzt und Retter

Der Name des Herrn ist: Yehova rapha und yeshua.

Der Herr, unser Arzt und Retter.

 

Lukas 13, 21ff.

Die Pharisäer warnen Jesus davor, von Herodes in Galiläa getötet zu werden. Jesus nennt Herodes jedoch einen Fuchs. Füchse verspeisen ihre Beute meist, wenn sie schon tot ist. Also keine Gefahr. Jesus lässt ihm ausrichten:

„Hey, ich treibe Dämonen aus und mache gesund, jetzt und auch in Zukunft, und nach drei Tagen ist alles perfekt.“

Aber kein Prophet kommt außerhalb Jerusalems um, das Jesus so gern, wie ein Huhn seine Küken, versammelt hätte, in Jerusalem, der zukünftigen Heimat der Erlösten.

Füchse können zwar keine Hühner erbeuten, aber ihre Eier.

Und vielmehr: Jerusalem bringt seine Propheten solange zum Schweigen, bis wir sagen: Gesegnet ist, der im Namen des Herrn kommt. Und was ist der Name des Herrn?

Der Herr, unser Arzt (Exodus 15, 26)

Der Herr ist meine Stärke, meine Musik und mein Retter „Yeshua“ (Exodus 15, 2)

Wenn wir das gemeinsam sagen, werden wir Jesus sehen und sein Haus wird nicht mehr verlassen sein.

Last Updated on Saturday, 18 January 2014 16:14
 

Mein Glaubenszeugnis mit Kenneth Copeland

 

Im Jahre 1988 war ein großes Erbeben in Armenien, dem Land, aus dem ich komme. Zu diesem Zeitpunkt befand ich mich in Deutschland und erfuhr aus den Nachrichten von der Katastrophe. Es war ein großes Unglück für das gesamte armenische Volk und natürlich auch für meine Familie und mich. Als ich davon hörte, war ich entsetzt und sagte ganz laut und aus vollem Herzen: „ES GIBT KEINEN GOTT, wenn es Ihn geben würde, müsste mein Volk nicht so leiden!“.

Drei Monate nach dieser Aussage hatte ich einen Traum. In diesem befand ich mich draußen auf einer Straße, gemeinsam mit meinem Ehemann und einem weiteren Verwandten. Über uns war der dunkle Himmel, es war mitten in der Nacht. Und plötzlich, wie aus dem Nichts, brach ein heller Lichtstrahl aus dem dunklen Himmel und schoss nur auf mich zu und traf auf mich. In diesem Moment erwachte ich aus dem Traum.

Nach diesem Traum begann Gott weiter mit mir zu arbeiten, ich hatte viele Träume, die ich anfangs nicht verstand, welche dann im Nachhinein aber eintrafen. Zum Beispiel träumte ich vom Ende der UdSSR, dem Gorbatschow-Putsch oder dem Tod der britischen Prinzessin Diana und vielen weiteren Ereignissen.

1990 hatte ich einen Traum. Ich schaute in den Himmel. Da waren viele Sterne. Vom Himmel kam ein großer Korb voller Menschen, die zu mir als Gast kommen und mit mir und meiner Familie feiern wollten. Besonderes Interesse hatten sie an meinem Sohn. Sie sagten mir: „Bring dein Sohn, dass er mit uns feiert!" Und ich antwortete: "Er ist noch klein und schläft.“

Dann sagten sie mir: "Dann komm du mit uns feiern!" Und ich ging hin. Besonders das Gesicht dieses Mannes behielt ich in meinem Gedächtnis. In Wirklichkeit kannte ich die Leute nicht. Im Laufe der Zeit, kam ich zum Glauben. 2001 lernte ich das Ehepaar Amber und Brendon Greene aus den USA kennen, welche für mich um Heilung beteten. Daraufhin wurde ich geheilt. Da gab Amber mir das deutschsprachige Magazin „Victory“ zum Lesen. Als ich das Magazin in meine Hand genommen hatte, erkannte ich sofort das Gesicht, welches ich in meinem Traum 1990 gesehen hatte. Es war Kenneth Copeland gewesen.

Ich hatte noch nie von Kenneth Copeland gehört oder gelesen, aber als ich das Magazin gelesen habe, hat es mir sehr gut gefallen. Es gab biblische Erläuterungen von ihm und seiner Frau Gloria. Da habe ich andere Gläubige in meiner Stadt von diesem Magazin informiert und es mit ihnen geteilt.

2005 war ich in Frankfurt auf einer Konferenz mit Kenneth Copeland. Da fing ich an, in Zungen zu reden. Im Laufen der Zeit bekam ich über Kenneth Copeland und seiner Frau Gloria verschiedene Träume, aber jetzt möchte ich über das noch nicht schreiben. Vielleicht wenn Bruder Copeland Zeit hat, dann treffen wir uns. Die anderen Ereignisse kann ich später erzählen.

Gottes Segen

Ihre Glaubens Schwester
Soja Aslanajna

 

Last Updated on Wednesday, 01 May 2013 19:25
 

Da ihr nun wiedergeboren seid oder nun, da ihr die geistliche Wiedergeburt erlebt habt...

In dieser Arbeit „da ihr nun von neuem geboren seid“ werde ich einige aufschlussreiche geistlichen Informationen teilen, für die, die Ihr Leben neu Gott übergeben haben, was sie wissen müssen und wofür sie sich verpflichten. Es wird auch ein Arbeitsbuch für Leiter ergeben, wodurch man systematisch hindurch gehen kann mit denen, die eine geistliche Neugeburt in ihrer Entscheidung, Gott nachzufolgen in ihrem Christlichen Leben erlebt haben. Es gibt einige wichtige Themen, die wir in diesem Buch diskutieren werden. Jedes Thema soll hierzu dienen.
Genauso wie die neugeborenen Babies beginnen, ihre physikalische Umwelt zu erkunden und neue Dinge um sie herum, wenn sie geboren wurden und aufwachsen, genauso müssen neue geistlich geborene Babies über die himmlischen Dinge informiert werden.
Da Du nun geboren bist, gibt es ein paar Dinge, die Du verstehen musst und genauso ein paar Dinge, die du tun musst, damit Du Dich in Deinem Christlichen Leben mit Sieg kleiden kannst.
Diese Dinge, die Du verstehen musst, sind folgende:
  • Du beginnst eine Reise des Glaubens
  • Du musst Gott dankbar für deine Errettung sein.
  • Du solltest gewahr dessen sein, dass Versuchungen und Schwierigkeiten kommen werden (der Feind will Dich zurück haben).
  • Du musst in Deiner Beziehung zu Gott und anderen Menschen wachsen.
Zusätzlich zu den oben genannten Dingen musst du wissen, dass es Dinge gibt, die Du beginnen musst, zu tun, indem du von Neuem geboren bist. Sie sollten Deine Zusagen sein in deiner Entscheidung für Christus. Diese Zusagen sind folgende:
  • Du musst getauft werden.
  • Gib immer Dank
  • Identifiziere Dich mit einer Gemeinde, in der Du wachsen kannst
  • Lies Deine Bibel täglich
  • Erzähle anderen über Jesus und was Er für Dich getan hat
  • Wende Dich von Deinem alten Lebensstil ab
  • Du musst mit dem Heiligen Geist getauft werden.
Nun lass uns jeden Punkt für sich genauer betrachten!

Du beginnst eine Reise des Glaubens

Da wir nun Jesus Christus in unserem Leben angenommen haben, beginnen wir eine Reise des Glaubens. Dies ist eine ereigniseiche und interessante Reise. Was dies interessant und ereignisreich macht, ist, dass wir nicht allein gehen. Wir gehen zusammen in Einheit mit Christus. Jesus Christus versprach seinen Jüngern, dass er alle Zeit mit Ihnen sein wird, bis an das Ende der Welt (Matthäus 28.20… und lehret sie, alles zu bewahren, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters. Amen) Seine Jünger sind nicht mehr, aber wir sind nun an ihrer Stelle und wir sind jetzt die Jünger in unserer Zeit. Das Wort (ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters) hat heute immer noch Bestand, weil die Welt noch nicht an ihrem Ende ist. Weil er versprochen hat, mit ihnen zu sein bis an das Ende der Welt, bedeutet das, dass Er mit jedem ist, der sein Kind oder Jünger ist. Erinnere Dich, ein Jünger zu sein, kann auch bedeuten ein Nachfolger Christi zu sein und ein Nachfolger Christi zu sein, bedeutet, Ihn für sein Leben anzunehmen und sich zu dieser Annahme hinzugeben.
In Johannes 15.1-12 sagte Jesus wieder, dass wir eine Wahl haben, ob wir uns mit Ihm vereinen oder nicht, was von unserer Antwort zu seiner Einladung, in Ihm zu bleiben abhängt. Aber nun haben wir uns entschieden, so zu tun, wir sind wie Zweige an seinem Stamm. Ein anderer Punkt, der uns helfen könnte, sollte man über die Zukunft oder irgendetwas anderes besorgt sein, ist Matthäus 6.28-34:
28 Weshalb macht ihr euch so viele Sorgen um eure Kleidung? Seht euch an, wie die Lilien auf den Wiesen blühen! Sie können weder spinnen noch weben. 29 Ich sage euch, selbst König Salomo war in seiner ganzen Herrlichkeit nicht so prächtig gekleidet wie eine dieser Blumen.
30 Wenn Gott sogar das Gras so schön wachsen lässt, das heute auf der Wiese grünt, morgen aber schon verbrannt wird, wie könnte er euch dann vergessen? Vertraut ihr Gott so wenig?
31 Zerbrecht euch also nicht mehr den Kopf mit Fragen wie: 'Werden wir genug zu essen haben? Und was werden wir trinken? Was sollen wir anziehen?'
32 Mit solchen Dingen beschäftigen sich nur Menschen, die Gott nicht kennen. Euer Vater im Himmel weiß doch genau, dass ihr dies alles braucht. 33 Sorgt euch vor allem um Gottes neue Welt, und lebt nach Gottes Willen! Dann wird er euch mit allem anderen versorgen. 34 Deshalb sorgt euch nicht um morgen - der nächste Tag wird für sich selber sorgen! Es ist doch genug, wenn jeder Tag seine eigenen Lasten hat."

In diesem Abschnitt werden wir folgende Punkte abdecken:
  • Warum solltest Du wissen, dass Du eine Reise des Glaubens beginnst?
  • Wie sieht diese Reise des Glaubens aus?
  • Was wird von Dir verlangt, damit Du erfolgreich in dieser Glaubensreise sein kannst?
  • Wozu diese Glaubensreise?
Nun lasst uns jeden Punkt betrachten!

Warum solltest Du wissen, dass du eine Reise des Glaubens beginnst?

Ja, es gibt viele Punkte, warum wir wissen sollten, dass wir eine Glaubensreise beginnen. Einer der Gründe ist, dass es uns zurüsten wird, mit einem erwartenden Herzen und Hunger danach, mehr über den Glauben auf dieser Reise zu erfahren. Das wird uns dann helfen zu wachsen, wenn wir den Anweisungen folgen, wie dies zu tun ist. Es ist eine natürliche Sache, dass wir auch fallen können, wenn wir mit Umständen konfrontiert werden, denen wir noch nie gegenüber standen. Deswegen werden dann die früheren Informationen wichtig. Und diese Information könnte zuerst damit zusammenhängen, dass wir wissen, dass wir eine Reise des Glaubens beginnen.
Zweitens, das Wissen, das wir eine Reise des Glaubens beginnen, wird uns helfen, besser zu verstehen, wie wir uns für diese Glaubensreise positionieren müssen.

Wie sieht diese Reise des Glaubens aus?

Die Glaubensreise ist das genaue Gegenteil von dem Weg, wie wir Dinge angegangen sind noch bevor wir Christus in unserem Leben angenommen hatten. In der Vergangenheit, bevor wir Jesus angenommen hatten, reagierten wir auf Umstände oft durch unsere Gefühle und natürlichen Umstände, wir operierten in den Grenzen und Limitationen unserer physikalischen Sinne. Jetzt haben wir aber Christus angenommen und wir sind eine neue Schöpfung. Wir sind nicht mehr durch die Einschränkung unserer Sinne gebunden. Aber durch unseren Geist, der wiedergeboren ist und der nun in Einheit mit Gott ist, können wir auf die Situationen auf der Grundlage des geschriebenen Wortes Gottes reagieren. Bemerke! Unsere natürlichen Sinne sollten nicht übergangen werden, sie sind in ihrer eigenen Weise gut. Sie geben uns in den meisten Fällen Signale, um Gefahren oder gefährliche Objekte zu verhindern. Es gibt Dinge, da brauchen wir unsere natürlichen Sinne um zu handeln und nicht zu erwarten, dass der Geist dies tut. Ein Beispiel dafür ist, dass du nicht die Straße überquerst, wenn die Ampel Rot anzeigt und die Autos nur so vorbei rasen. Du kennst die Konsequenzen dafür, wenn Du das tun würdest. Unsere physikalischen Sinne sind dazu da, um uns in unserer physikalischen Umwelt zu leiten aber sie nicht dazu ausgelegt, uns in dem Gebiet des Geistes zu leiten. Wenn wir das zu lassen, dann kann dies zu einer Menge von Problemen führen. Zum Beispiel, wenn wir menschlich gesehen irreparable krank sind, dann sind das Fakten, die wir nicht verdrängen können, aber wir haben die Option, entweder unsere natürlichen Sinne auf der Grundlage des Natürlichen zu benutzen und diese Situation als etwas unmögliches zu akzeptieren oder als eine Möglichkeit unseren Glauben zu üben auf der Grundlage des geschriebenen Wortes Gottes. Wir als Kinder Gottes sind dazu aufgerufen, das Letztere zu tun! Es können eine Menge Dinge sein, die wir auf unserer Glaubensreise antreffen werden!
Zweitens, wenn es sündhafte Gewohnheiten bei uns gibt, die wir nicht überwinden konnten, bevor wir Jesus Christus angenommen hatten, dann sagen wir oft. “So bin ich halt, ich kann das nicht ändern!” Dieser Sinn, der darauf beruht, dass wir vielleicht mehrmals versucht haben aber keine Erfolg hatten, ist auf unseren physikalischen Sinnen gegründet, der auf der Akzeptanz und dem Sein von Grenzen beruht. Nun da wir aber von Neuem geboren sind, ist uns eine Autorität anvertraut worden, um ein erfolgreiches christliches Leben im Sieg zu führen. Diese Autorität ist nicht dazu bestimmt, dass wir das für eine Phantasie halten, aber sie ist dazu bestimmt eingesetzt zu werden, indem wir sie täglich üben. Dadurch können wir in unserem Wissen und der Beziehung zu Gott wachsen. Die Reise des Glaubens ist davon charakterisiert, zu vertrauen, gehorsam zu sein und Dinge in Einklang mit den Prinzipien des geschriebenen Wortes Gottes zu tun.

Was wird verlangt, damit Du in dieser Glaubensreise erfolgreich sein kannst?

Es verlangt von uns, in Christus zu bleiben, durch Gebet, Zeiten in Gottes Wort, Gemeinschaft und zu Gott und anderen in einer Art zustehen, die mit dem geschriebenen Wort Gottes übereinstimmt. Kolosser 2.6 und Johannes 15.1-12. Bemerke die oben genannten Dinge (Gebetszeiten, Zeit in Gottes Wort, Gemeinschaft) werden nicht durch unsere physikalischen Kräfte erreicht, durch Intelligenz oder natürliche Gaben, sondern durch die totale Hingabe unseres Willens, unserer Gefühle und Verlangen und uns selbst an Gott. Dann übernimmt Er die volle Herrschaft über unser Leben durch die Person des Heiligen Geistes, der durch Seine wiederbelebende Arbeit eine lebendige Rolle in unserem geistlichen Wachstum einnimmt.

Wozu diese Reise des Glaubens?

Der Grund für diese Reise des Glaubens ist, dass unser Christlicher Wandel ein Wandel ist, der nur erfolgreich durch Glauben sein kann, weil Gott, mit dem wir in Einheit sind, Geist ist. Sieh mal auf die Israeliten, als sie berufen wurden, ihre Reise in das Verheißene Land anzutreten. Sie hatten viele Probleme auf ihrem Weg, um in das Verheißene Land hinein zu kommen, außer Kaleb und Josua unter den Hunderttausenden von Menschen, die alle Ägypten verließen. Wenn du diese Geschichte studierst, wirst du heraus finden, dass der Grund des Misserfolges ihr Wandel im Glauben war. Was Kaleb und Josua befähigte, hinein zu kommen, war nichts anders als Glaube. Sieh, der Ruf an Israel in das Verheißene Land ist eine Art unseres Christlichen Rufs im Leib Christi, wie wir mit Gott in diesem Leben gehen sollen. Genauso wie es von den Israeliten verlangte, durch den Glauben in das Verheißene Land hinein zu gelangen, genauso verlangt es von uns, im Glauben zu gehen, damit wir in der Lage sein werden, in das Verheißene Königreich Gottes hinein zu kommen, was man mit dem Land Kanaan vergleichen kann.

Zusammenfassung

Wir müssen als neue Gläubige wissen, dass wir eine Reise des Glaubens beginnen und dieses Wissen wird uns helfen, uns in diesem Lauf besser zu positionieren, indem wir ein erwartungsvolles Herz haben. Wir sollten nicht vergessen, dass diese Reise des Glaubens von Vertrauen, Gehorsam und die Dinge in Einklang mit den Prinzipien des geschriebenen Wortes Gottes zu tun, gekennzeichnet ist. Wie auch immer, es wird verlangt, dass wir in Christus bleiben, damit wir in dieser Reise des Glaubens erfolgreich sein können.

Aufgaben (Fragen)

  • Nenne 4 Dinge, von denen Du denkst, dass sie uns helfen könnten, eine erfolgreiche Reise des Glaubens zu erleben, indem wir in unserem Christlichen Glauben wachsen?
  • Was hast du hier gelernt?
Last Updated on Sunday, 25 April 2010 15:18